Flensburg kann Zukunft: Glückwunsch, Simone Lange

05.06.2016
Beitrag

Die Flensburger Oberbürgermeisterwahl ist im ersten Wahlgang sehr deutlich entschieden worden: Mit 51,4% gewann die Kandidatin von CDU, SPD und Grünen deutlich vor Amtsinhaber Simon Faber (SSW), der 22,8% der Stimmen auf sich vereinte.

"Die gemeinsame Schwerpunktsetzung trägt durch, die Flensburgerinnen und Flensburger haben erkannt, dass neben der fachlichen Qualifikation auch die Inhalte stimmen. Die CDU hat den Wählerinnen und Wählern gemeinsam mit SPD und Grünen ein Angebot gemacht, das anerkannt wurde", sagt CDU-Kreisvorsitzender Arne Rüstemeier. Er bedankte sich zudem bei allen aktiven Wahlhelfern, die bei Veranstaltungen, Infoständen, Verteilaktionen und Werbung im Familien- und Freundeskreis zum Erfolg beigetragen haben.

Respekt zollte Rüstemeier dem amtierenden Oberbürgermeister: "Das Ergebnis spiegelt nicht wider, dass Simon Faber das Amt sympathisch geführt hat." Allerdings habe er im Wahlkampf auf Erfolge Dritter gesetzt, sei aber eigene Impulse während der Amtszeit schuldig geblieben.

Wahlgewinnerin Simone Lange dankte am Wahlabend der CDU: "Die Oberbürgermeisterwahl ist eine Personenwahl. Dass drei Parteien eine Kandidatin unterstützt haben, war ein starkes Signal an die Wählerinnen und Wähler, und ich freue mich sehr über das großartige Ergebnis. Mein besonderer Dank gilt vor allem den Parteien, denen ich nicht angehöre, und die mich dennoch - mit einem gemeinsam abgestimmten Programm - unterstützt haben."