Mögliche Berufung von Dr. Sabine Sütterlin-Waack in die Landesregierung

16.06.2017
Pressemitteilung

"Die geplante Berufung unserer Bundestagsabgeordneten Sabine Sütterlin-Waack zur Justizministerin des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur für sie persönlich, sondern auch für die beiden CDU-Kreisverbände Schleswig-Flensburg und Flensburg eine große Ehre und Anerkennung. Für unsere Region ist die unmittelbare Vertretung in der Landesregierung ein echter Gewinn. Wir sind sicher, dass Sabine Sütterlin-Waack sich auch auf dieser Ebene weiter für die Interessen unserer Region einsetzen wird", unterstrichen die beiden CDU-Kreisvorsitzenden Johannes Callsen und Arne Rüstemeier auf einer gemeinsamen Kreisvorstandssitzung in Flensburg.

Mit Blick auf die damit erforderliche Neunominierung für den Bundestagswahlkreis Flensburg-Schleswig haben die CDU-Kreisvorsitzenden Johannes Callsen und Arne Rüstemeier gemeinsam die CDU-Landtagsabgeordnete Petra Nicolaisen aus Wanderup gebeten, sich für das Bundestagsmandat zu bewerben. Dieser Vorschlag wurde von beiden Kreisvorständen mit großer Mehrheit begrüßt.

"Petra Nicolaisen verfügt als erfolgreiche Landtagsabgeordnete nicht nur über große parlamentarische Erfahrung, sondern auch über die notwendige Bekanntheit und Kompetenz, um den Bundestagswahlkreis 1 erneut direkt für die CDU zu gewinnen. Sie hat sich im Landtag nicht nur für die Perspektiven der ländlichen Regionen eingesetzt, sondern hat durch die Betreuung der Stadt Flensburg in der letzten Wahlperiode auch die Interessen Flensburgs im Blick und kann daher überzeugend die gesamte Region im Bundestag vertreten. Damit hat sie die besten Voraussetzungen, unseren gemeinsamen Bundestagswahlkreis direkt für die CDU zu gewinnen", so Johannes Callsen und Arne Rüstemeier.

Die Wahlkreismitgliederversammlung, auf der weitere Kandidaturen möglich sind, findet voraussichtlich am Dienstag, dem 11. Juli, statt.